NewsRoom

News und Events, Fallstudien und Anwendungsbeispiele, Videos

Produkt-Highlights : talis II - Hochfrequenztechnik sieht durch die Wand

Energieeffizienz, Sensoren

talis II - Hochfrequenztechnik sieht durch die Wand

Mit talis II hat Grässlin sein Programm an Präsenz- und Bewegungsmeldern ergänzt und erweitert.

 talis II

Präsenz- und Bewegungsmelder sind in öffentlichen Gebäuden, gewerblichen Bauten, Hotels und ähnlichen großen Gebäuden mit Publikumsverkehr inzwischen unverzichtbar. Wo aus Sicherheitsgründen – sei es aufgrund von Vorschriften oder zur Vermeidung möglicher Regressansprüche im Schadensfall – ausreichende Beleuchtung gebraucht wird, sorgen sie dafür, dass diese Anforderung energieeffizient erfüllt werden kann. Im talis II Programm bietet Grässlin zwei Technologien an: Präsenz- und Bewegungsmelder mit passiver Infrarot-Sensorik und Präsenzmelder mit Hochfrequenz-Technik.

 

Auf den Blickwinkel kommt es an

Die Bewegungsmelder eignen sich vor allem für den Außenbereich. Sie decken einen horizontalen Erfassungswinkel von 180° bis 240° ab und haben eine Reichweite von 9 bis 16 m. An Garagen, Fassaden oder Hauseingängen angebracht und richtig eingestellt, nehmen sie Bewegungen und die Umgebungshelligkeit wahr und sorgen für Sicherheit in Hinterhöfen, Gärten, Kellereingängen oder auf Parkplätzen. Dabei sind sie nicht so empfindlich, dass sie schon ein vorbeifliegender Spatz in Gang setzen könnte.

Die Präsenzmelder mit passiver Infrarot-Sensorik (PIR) sorgen für Komfort und Sicherheit in Innenräumen. Innerhalb eines Bereichs von 8 bis 40 m nehmen sie bereits kleinste Bewegungen wahr und schalten die Beleuchtung in Abhängigkeit von der Umgebungshelligkeit bei Bedarf an. Der integrierte Lichtsensor misst zudem zu jeder Zeit die aktuellen Luxwerte und schaltet die Beleuchtung bei ausreichender Helligkeit unabhängig von der Nachlaufzeit automatisch aus. Einige der talis II Präsenzmelder mit PIR-Technik lassen sich per Fernbedienung einstellen. Das erhöht den Bedienungskomfort erheblich, besonders wenn sie in großer Höhe (die maximale Montagehöhe beträgt wie erwähnt 12 m) oder in langen Korridoren angebracht sind.

 

Sie haben den Durchblick

Die jüngsten Mitglieder der talis II Familie sind für den anspruchsvollen Einsatz konzipiert. Sie sind mit High-Frequency Technik (Hochfrequenz auf 5.8 GHz) ausgestattet. Ein hochsensibler Sensor behält auch bei einer Zwischenmontage in der Decke den Durchblick und sieht durch Glas, Holz oder Backsteine. Er sendet Hochfrequenzwellen aus, erfasst minimale Bewegungen und „meldet“ sie nach dem Doppler-Radar-Prinzip zurück. Im Gegensatz zur PIR-Technik gibt es im Raum keine „toten Winkel“, der Sensor erfasst radial wie tangential die gesamte Fläche. Um ungewolltes Detektieren zu vermeiden, lässt sich die Reichweite am Sensor einstellen. Dank ihrer großen Sensibilität und ihrer Fähigkeit, „durch Wände zu sehen“, eignen sich diese Präsenzmelder besonders für Fälle, in denen Wert auf einen diskreten, unauffälligen Einbau gelegt wird.

Die Hochfrequenz-Präsenzmelder sind als 1- und als 2-Kanal-Variante erhältlich und können dadurch gleichzeitig Leuchtmittel und Heizung-, Lüftung- und Klimatechnik bedienen. Sie sind robust und temperaturresistent und daher auch unter extremen Temperaturbedingungen einsetzbar.

high frequency sensor

 

Flexibel einsetzbar, einfach zu installieren

Grässlin hat entsprechend seinem Anspruch „zuverlässige Technik, maximaler Bedienungskomfort“ das talis II Programm so gestaltet, dass es vom Einfamilienhaus bis zum Projektgeschäft bei unterschiedlichsten Anwendungsbedingungen eine passende, im Preis attraktive Lösung bietet. Die Geräte eignen sich dank verschiedener Bauformen sowohl für Aufbau- und Unterputz- als auch für die Zwischendeckenmontage. Sie sind einfach zu installieren und bequem einzustellen. Diverse Zubehörteile runden das Programm ab und unterstützen den flexiblen Einsatz.

Ähnliche Produkte


Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine bessere Nutzungsqualität zu bieten.